Montag, 15. Oktober 2012

Achterbahn

  



Hallo liebe creezy und alle die ihr immer Anteil nehmt,
danke der Nachfragen und der lieben Worte.

Meinem Vater geht es momentan recht gut soweit,
obwohl ich das eigentlich nicht laut sagen möchte, denn hinter jedem Hoch lauert immer ein Tief, das man dadurch lieber nicht heraufbeschwören will.
Meine Ma und der Rest der Familie, wir schlagen uns tapfer.
Wir versuchen das Schicksal hinzunehmen, was nicht immer leicht fällt.
Die Psyche hat in diesen Zeiten den schwersten Teil zu tragen und manchmal hat man Angst, dass sie es nicht mehr schafft.
Aber schon die kleinsten Fortschritte, die es durchaus gibt, werden "gefeiert" und lassen uns kurz durchatmen.
Sich gemeinsam freuen und lachen, wir lassen es wieder zu, weil es so viel nötige Kraft gibt.
Wir wissen nicht was diese Krankheit noch mit uns vor hat, aber das ist auch gut so.
Wir leben im Hier und Jetzt und versuchen den guten Zeiten die höchste Beachtung zu schenken.

Passt gut auf euch auf
und genießt den wunderschön bunten Herbst,
euer Fräulein.

Mittwoch, 22. August 2012

Sich sammeln

Die Welt dreht sich weiter und wir uns mit ihr.
Akzeptieren und das Beste herausholen.
Nicht einfach.
Hoffen auf Besserung.
Große Freude und Dankbarkeit bei den kleinsten Fortschritten.
Bangen ob der immer wieder möglichen Rückschläge.

Es zerreißt mir das Herz den großen, starken Papa weinen zu sehen.


Freitag, 13. Juli 2012

schlimmste Gewissheit

Schock
Wut
Trauer
Und weiterhin die Angst.
Was wird werden?
Den furchtbaren Gedanken keinen Platz machen.
Es gibt so viel zu tun.
Kämpfen!

Dienstag, 19. Juni 2012

Angst

Angst.
Wohin damit?
Was soll man tun?
Warten ist Horror.
Wie kann man nur trösten?
Wie Mut zusprechen?
Die Nerven liegen blank...

Montag, 4. Juni 2012

Friedensware

Meine neuesten Flohmarktfunde:


Was kann das sein???


Noch vor ein paar Tagen daran gedacht,
als mir beim Holundersiruppen die Deckel zu den Flaschen fehlten.
Was hab ich mich gefreut.

letzte Chance

Hab noch schnell die Gunst der Stunde genutzt 
und eine zweite Ladung Rhabarberlikör angesetzt.
Die erste war so köstlich und schnell "verdunstet"...

 


Und so einfach gehts:
ca. 500g Rharbarber
500g Kandis
1 Tüte Zitronensäure
1/2 Vanillestange mit
1 Liter Korn oder Wodka ansetzen 
und ca. 14 Tage reifen lassen.
Immer mal umrühren und schon nach ein paar Tagen
entströmt ein unglaublich köstlicher Geruch.

überall ist Erdbeerzeit


Freitag, 25. Mai 2012

Frage:

Woher weiß man, dass man nicht mehr taufrisch ist?

Wenn es mehr als eine Stunde dauert bis die Abdrücke vom Kopfkissen aus dem Gesicht verschwunden sind.